Wie erkenne ich einen Schub?

WIE ERKENNE ICH EINEN SCHUB?

Bei einem MS-Schub kommt es innerhalb von Stunden oder wenigen Tagen zu den oben genannten Beschwerden wie Schwäche oder Kribbeln/Taubheit in einer Körperregion, einem wackeligen Gang oder Sehproblemen. Nur Symptome, die mindestens 24 Stunden lang bestehen, gelten als Schub. In der Regel werden diese Beschwerden von den betroffenen Kindern und deren Eltern eindeutig erkannt. Bei „polysymptomatischen“ Schüben bestehen mehrere Symptome gleichzeitig oder treten innerhalb von 4 Wochen hintereinander auf. Der Abstand zwischen zwei Schüben ist unvorhersehbar und kann Monate oder sogar Jahre betragen. Zwischen den Schüben geht es den meisten Patienten gut. Auch wenn sich manche Beschwerden eines Schubes von allein zurückbilden können, sollten MS-Patienten bei einem akuten Schub möglichst frühzeitig ihren Arzt aufsuchen. Die Schubbehandlung bewirkt ein schnelleres Zurückbilden der Symptome und kann vielleicht auch eine Ausdehnung der Entzündung verhindern.

Kommentare sind geschlossen.